Tipps aus der Praxis

- Skifahren macht nur dann richtig Spaß, wenn man auch fit dafür ist. 2 Monate vor dem Skiurlaub regelmäßig 2-3 mal/Woche 30 min. Laufen oder Gymnastik genügen.

- Falls man selbst stolzer Besitzer eines paar Skier ist, und diese mit in den Urlaub nimmt, sollte man sie auf keinen Fall ungeschützt auf dem Autodach transportieren. Das Salz auf den Straßen frisst sich in     Belag, Bindung und Kanten und richtet große Schäden an.

- Nur ein gut präparierter Ski macht auch Spaß beim Skifahren. Kantenschleifen und Wachsen mind. 1 mal/Woche.

- Es gibt fast nur noch gute Leihausrüstung. Besonders bei den Skiern. Falls man doch etwas eigenes haben möchte, dann kaufen Sie sich Skischuhe. Nur die eigenen passen am Besten.

- Beim Skikauf ist heutzutage die Auswahl des richtigen Gerätes gar nicht so einfach. Es gibt sehr viele verschiedene Skiarten - für jede Könnensstufe und Fahrstil kann man zwischen den Modellen und Skimarken auswählen. Die Skier zu mieten ist finanziell gesehen das Beste - man hat immer einen frisch gewaxten und geschliffenen Ski, und während der Mietzeit kann man die Ski beliebig oft wechseln und so das ideale Sportgerät für sich finden. Je nach Lust und Laune kann man zwischen Fun-Carvern, Allround-Carvern oder Race-Carvern auswählen. Die Skilänge hat sich in den letzten Jahren drastisch verkürzt - man fährt die Ski kaum noch über Körpergröße (max. 10 cm länger). Je weniger Erfahrung man hat, um so kürzer sollte man die Ski auswählen. Anfänger werden bei uns sogar mit Kurzski unterrichtet (Länge: bis 1 m). Grundsätzlich sollte man sich aber für einen CARVER entscheiden - die Vorteile liegen für JEDE KÖNNENSSTUFE auf der Hand.

- Auch wenn man keinen Skikurs besuchen will, zahlen sich 1 bis 2 Privatstunden während der Woche aus, um Fehler zu korrigieren und die neue Technik kennen zu lernen bzw. zu verbessern. Selbst unsere Skilehrer trainieren mind. 2 mal wöchentlich, um nicht nachlässig zu werden.

- Nicht nur bei schönem Wetter Skifahren. Das Trainieren bei Nebel und Schneetreiben stärkt das Gleichgewichtsgefühl. Außerdem sind viel weniger Menschen auf den Pisten und man hat freie Bahn.

- Verwenden Sie Sonnenbrillen bei Sonnenschein und Schneebrillen bei Nebel und Schneefall. Ohne Skibrillen geht bei einem "Sauwetter" nix. Auch bei Schnee- und Sonnenbrillen sollte man nicht sparen. Nach den ersten paar Abfahrten wissen Sie warum.